Erzählcafés ‚Der Start ins Leben‘

zuhören, sich austauschen, voneinander lernen

Die Erzählcafé-Aktion am 8. November 2015 in Schwäbisch-Hall

Erzählcafé Schwäbisch Hall , 8.11.2015

Erzählcafé ‚Der Start ins Leben‘ in Schwäbisch-Hall:

„Wir sagen herzlichen Dank an die Initiatorinnen des Erzählcafés ‚Der Start ins Leben‘ und wünschen noch vielen Veranstaltern und Interessierten diese tolle Erfahrung! Hoffentlich geht es weiter im neuen Jahr!“, so lautete das Fazit der Veranstalterinnen.
Erst durch den geschützten Rahmen und die in kleinen Tischgruppen wurde der Austausch auch von sehr intimen Erlebnissen ermöglicht. Zum Beispiel:


Gespräch beim Erzählcafé in Schwäbisch-Hall am 8.11.2015Von "Bösen Brüsten", qualvoll eingehaltenen "nächtlichen Stillverboten" über die Entmündigung der Gebärenden bis hin zu freudvollen, stärkenden Geburtserfahrungen reichten die Erfahrungsberichte. Während ein Arztbesuch in den 30er Jahren die einzige Geburtsvorbereitung schien und die Hebamme erst für die Geburt und eine kurze Zeit danach eine Rolle spielte, berichten viele Frauen im neuen Jahrtausend über die wohltuende, stärkende Begleitung ihrer Hebamme in dieser Lebensphase.



Austausch beim Erzählcafé in Schwäbisch-Hall am 8.11.2015Alle waren sich einig: "Es ist nicht egal wie wir geboren werden!". Mit Sorge beobachten die teilnehmenden Cafégäste "die Angstpolitik" der heutigen Zeit.
Stattdessen wünschen sie sich eine " auch für ihre Kinder und Enkelkinder eine Versorgung durch Hebammen" und  "wieder mehr Vertrauen in die eigene weibliche Kraft".