Erzählcafés ‚Der Start ins Leben‘

zuhören, sich austauschen, voneinander lernen

Das Erzählcafé am 13. Oktober 2015 in Nördlingen statt

Erzählcafé Nördlingen, 13.10.2015

Hier einige Tischdeckentexte:

Feedback zur Aktion

„Unbedingt Wiederholen! Dankeschön!“
„Danke für den schönen, interessanten Nachmittag. Gerne wieder, damit dieses Thema weiter getragen wird.“
„Tolle Aktion! Toller Austausch! Super! Muss beibehalten werden! Danke“
„Die Politik ist gefordert!“
„Muss beibehalten werden! Toller Austausch! Danke“
„Super Aktion!“
„Lasst bitte die Frauen zu Wort kommen!“
„Das Erzählcafe ist eine tolle Sache und es wäre schön, wenn es wieder mal statt finden würde- oder öfters/ regelmäßig.“
 

Geburt

„Meine Mädchen sollen selber entscheiden können, wo sie ihre Kinder zur Welt bringen möchten.“
„Die Geburt eines Kindes ist das größte Wunder.“
„Geburt ist ein ureigener und natürlicher Vorgang und soll es auch weiterhin bleiben.“
„Der Start ins Leben prägt essentiell / existentiell und darf nicht fremdbestimmt sein.“
„Jede Geburt ist eine neue Erfahrung, wie jedes Kind besonders ist.“
„Ich wünsche mir, dass meine Kinder auch noch die Wahl haben, wo sie ihre Kinder zur Welt bringen können.“
„Geburt ist keine Krankheit! Dazu braucht man keine modernen Geräte, sondern vielmehr liebevolle Betreuung durch eine Hebamme. Deshalb darf dieser wichtige Beruf nicht aussterben! Die Politik muss handeln: Sofort!!“
„Selbstbestimmung! Geburt ist etwas Natürliches!“
„Geburt ist nicht gleich Krankenhaus. Bewusstsein ändern.“
„Selbstvertrauen in die Geburtsfähigkeit stärken!“
„Chance auf einen natürlichen Start ins Leben!“
„Freie Entscheidungen wo und mit wem ich gebäre.“
„Schwangerschaft und Geburt sollen als natürlicher Vorgang betrachtet werden.“
„Frauen beim Stillen unterstützen.“
„Schwangere nicht entmündigen“
„Schwangere nicht als Kranke betrachten.“
„freie Wahl des Geburtsortes, ob zu Hause, Krankenhaus oder Geburtshaus.“
„Selbstbestimmung!“
„Natürlicher Start ins Leben!“
„Wahlfreiheit des Geburtsortes.“
„Kind auch bei Kaiserschnitt sofort auf die Brust der Mutter.“
 

Hebammen

„Freie Hebammenwahl!“
„Unterstützung von Hebammen.“
„Ich will mir meine Hebamme aussuchen können.“
„Hebamme ist Fachfrau für die Kinderkriegzeit.“
„Ich möchte auch beim nächsten Kind eine Hebamme haben, die mich bei der Geburt begleiten kann und darf.“
„1:1 Betreuung“
„Normale Geburt ohne Arzt.“
„Schwangere brauchen keinen Betreuer oder Vormund“